Mieter Netzwerk Dortmund e. V.

Mit Mieter gemeinsam gestalten  

 

Herzlich Willkommen bei uns.

Wir wollen uns bei euch Vorstellen, wir sind ein neu gegründeter Verein aus Dortmund der Mieter Netzwerk Dortmund e. V.

Logo des Mieter Netzwerk Dortmund e.V.

Aus einer Idee ist ein konkretes Projekt geworden! Das Mieter Netzwerk Dortmund versteht sich als Plattform, indem unterschiedliche Akteure durch Regelmäßiges zusammenkommen und sich austauschen können. Die entstandenen Arbeitsgruppen entwickeln interdisziplinär und in der Breite von etablierten Organisationen bis zu sozialen Bewegungen wie Mieterinitiativen, Mieterbeiräte, oder auch Einzelkämpfer, Alternativideen. Diese werden in die öffentliche Debatte gebracht. Thematische Schwerpunkte sind die Weiterentwicklung des Mietrechts, Mieter Themen und eine neue Wohngemeinnützigkeit.

Themen aus Mieten, Wohnen, und Wohnungspolitik.

Der Verein wird sich u. a. mit aktuellen Themen aus Mieten, Wohnen, und aus Wohnungspolitischer Sicht beschäftigen und Mieter*innen in Raum Dortmund und Umgebung helfen und Unterstützen Ihr Recht umzusetzen, und Ihnen eine Stimme geben. Dabei ist unser Verein gemeinnützig tätig. (Gemeinnützigkeit wird gerade beantragt!)

Mit Euch als Mieter*innen wollen wir gemeinsam Dortmund und Umgebung verändern. Dazu ist eine Vernetzung unumgänglich. Um das Leben in den eigenen 4 Wänden, in Dortmund wieder lebenswert zu gestalten und Geschütz sind, und vor Entmietungen Schützen. Um Unterstützung von uns zu bekommen ist es nicht zwingend notwendig, Mitglied des Vereins zu sein oder zu werden. Uns ist es wichtig die Menschen hinter dem Wort „Mieter“ zu unterstützen, egal ob Rentner, Studenten, Menschen mit Handicap, oder große Familien aus dem Raum Dortmund und Umgebung.

Mehr zu uns findet Ihr Hier.

Bezahlbares Wohnen, für Mieter*innen ist ein Kampf.

Bezahlbares Wohnen, für Mieter*innen ist ein Kampf. - Mieter Netzwerk Dortmund e.V.

Wir haben größtenteils am eigenen Leibe erfahren, dass sich die Verhältnisse auf dem Wohnungsmarkt drastisch verändert haben.

Wohnungen zu klein aber zu Teuer, Wohnungen zu Groß und zu Teuer, Wohnungen passend aber mit Mängeln oder in einem sehr schlechten zustand, oder ob es Modernisierungen, gravierende und ungerechte Mieterhöhungen, willkürliche Nebenkostenabrechnungen, überhöhte Betriebskostenabrechnungen, Instandhaltungsstaus, oder schlichtweg mangelhafte Mietverhältnisse sind, die uns betreffen.

Mit euch als Mieter*innen, Stadtteilinitiativen, Mieterinitiativen, Mieterbeiräte, Mietervereine, wollen wir gemeinsam Dortmund gestalten. Und Bewegen, Aufmerksam machen, und gegen den Mietenwahnsinn kämpfen. Um das Leben in den eigenen 4 Wänden, in Dortmund und Umgebung wieder lebenswert zu machen. Wir wollen Diskutieren, Aktionen Starten,  und Bewegen. Mit Mieter*innen gestalten. Deshalb haben wir auch ein ziel, das wir gemeinsam an Lösungsansätzen Arbeiten wollen, und eine noch bessere Vernetzung der Mieter*innen erreichen wollen.


Quelle fotolia.com

Ob Rentner, Studenten, Menschen mit Handicap, oder groß Familien aus dem Raum Dortmund und Umgebung, bei uns seit ihr mit eurer Meinung oder mit euren Vorschlägen gerne willkommen.  2 Mal im Monat bei Bedarf auch mehrmals in Monat wollen wir der Verein ein Mieter*innen Thementreffen veranstalten, immer da wo es in Dortmund und Umgebung am meisten Probleme herrschen. Mehr dazu findet Ihr Hier. Denn die Mieter Interessen sollten immer wieder ernster genommen werden. Uns geht es nicht nur darum eine Vernetzung der Mieter*innen zu erreichen, sondern auch eine Vernetzung der Vereine von Mieter*innen, Mieterinitiativen zu erreichen und zu unterstützen, begleiten u.a.. 

Was wir tun findet Ihr Hier.

Auch wir unterstützen und haben unterschrieben die Kampagne der Europäischen Bürgerinitiative Housing for All.

Marco Krieg, Vorstandsvorsitzender des Mieter Netzwerk Dortmund e.V.

Wir der Verein Mieter Netzwerk Dortmund e. V. haben auch schon unterschrieben Ihr auch?, 

wenn nicht dann könnt Ihr es von hier aus gerne tun.
Hier ist der Link dazu. 

Die Forderungen der Europäischen Bürgerinitiative Housing for All findet Ihr hier nochmal aufgelistet, und jede Unterschrift ist wichtig.

Mit dieser Europäischen Bürgerinitiative sollen bessere rechtliche und finanzielle Rahmenbedingungen geschaffen werden, um Wohnen für alle Menschen in Europa zu ermöglichen. Housing for All fordert die EU zum Handeln auf, um Wohnen in Europa für alle zu ermöglichen. 


Ilselore Jennifer Krieg Stellvertretende Vorsitzende und Jörg Krieg der Schatzmeister des Mieter Netzwerk Dortmund e. V.

Dies umfasst:

  • die Erleichterung des Zugangs für alle zu leistbarem und sozialem Wohnbau,
  • keine Anwendung der Maastricht-Kriterien auf öffentliche Investitionen in leistbaren Wohnbau,
  • besserer Zugang zu EU-Finanzmitteln für gemeinnützige und nachhaltige Wohnbauträger,
  • soziale und wettbewerbsgerechte Regeln für Kurzzeitvermietungen sowie
  • die statistische Erfassung des Wohnbedarfs in Europa.


Was wissen Mieter*innen? und Was nicht!

Uns ist aufgefallen in Rahmen unsere vielen geführten Gespräche in der Vergangenheit sehr viele Mieter*innen gar nicht wirklich wissen, was es für Angebote und Möglichkeiten in Dortmund gibt.

Was wissen Mieter? und Was nicht!
Welche Anlaufstellen es für euch in Dortmund und Umgebung gibt? Und wo die Anlaufstellen sind? Wer ist für was zuständig? Diese Fragen und viele andere Fragen. Die Antworten wissen viele Mieter*innen nicht! Da wollen wir gemeinsam helfen und unterstützen und aufklären! Eine Übersicht schaffen für Mieter*innen in Dortmund und Umgebung. Wir in Zusammenarbeit mit den örtlichen Stellen oder mehrere Leitfäden erstellen und so für Mieter*innen einen oder auch mehrere Leitfäden erstellen. Und so auch die Themen der Mieter*innen wieder in den Mittelpunkt stellen. In Kooperationen und Zusammenarbeit mit Stadtteilinitiativen, Mieterinitiativen, Mieterbeiräte, Mietervereine, Organisationen, aber auch anderen Vereinen einer davon ist zum Beispiel der Mieterproteste Mönchengladbach e. V. 

Was und wie wir euch Unterstützen, findet ihr Hier

 

Wir wollen doch eigentlich nur alle wohnen, oder?


Quelle fotolia.com

Das Fehlen von 32.561 bezahlbarer Wohnungen alleine in Dortmund, ruft nach radikalen Lösungen Oder? Bleibt billiges Wohnen ein Thema für Weltverbesserer?

Alternatives Wohnen, Wohnungsnot macht erfinderisch, könnte man meinen bei dem Bild. Im Zelt leben ist wohl kaum die Lösung für den Mangel an Wohnraum in Dortmund.
Wohnen wird in Dortmund teurer aber auch in vielen anderen Städten NRW. Gerade in den Ballungszentren können es sich Menschen mit einem durchschnittlichen Einkommen fast gar nicht mehr leisten, von Transferleistungsbezieher/in brauchen wir gar nicht mehr zu sprechen da scheitert es schon überhaupt eine passende bezahlbare Wohnung zu finden. In der Stadt die Wohnungsgemeinnützigkeit muss mehr werden,

Marco Krieg,  Wir wollen doch eigentlich nur alle wohnen, oder? und das nicht in Zelten!

und wieder mehr gefördert werden! Alternative bezahlbare Wohnkonzepte sind gefragt. Ob genossenschaftliche Wohnformen, gemeinnütziger sozialer Wohnungsbau beides wird viel zu wenig unterstützt, in Dortmund und Umgebung, oder kaum umgesetzt es müsste viel mehr dahin Gegend passieren. Für Dortmund und Umgebung, es müsste aber viel mehr Vereine, Initiativen geben die das öffentlich Fordern und an die Stadt Politik heran Tragen, und mit Unterstützen. Hapern tut es da schon meist an bezahlbaren städtischen Grundstücken oder leerstehenden Immobilien in Dortmund.

Mehr zu Aktuellen Projekten in Dortmund finden Sie Hier 

E-Mail
Anruf
Karte
Infos